Triberger Weg 40, 51063 Köln
+49 163 ThBoehm

Fazit: Vegane Arbeitswoche

Eigentlich sollte die Vegane Arbeitswoche von Montag bis zum Mittagessen am Freitag dauern. Da ich nicht nach Köln gefahren bin, habe ich die Woche sogar noch um ein Abendessen erweitert. Die meisten veganen Gerichte der letzten Woche haben durchaus gut geschmeckt. Es gab weder Probleme beim Essen, Verdauen oder Zubereiten. Die Probleme lagen ganz woanders …

Das größte Problem an der veganen Ernährung ist es, die richtigen Produkte zu finden. Selbst in der sehr großen Bio-Abteilung bei Marktkauf finden sich nicht viele vegane Produkte. Wer also nicht in einen Bio-Supermarkt oder ein Reformhaus fahren möchte, muss am Ende auf das Internet zurückgreifen. Der „Wilmersburger“ „Analog“-Käse hat keine Bezugsquellen in Bielefeld. Ein Alternativprodukt konnte ich in keinem Supermarkt finden. 🙁
Unzählige Produkte besitzen einen Hinweis, dass „Spuren von Milch / Ei“ enthalten sein KÖNNEN! Für einen echten Veganer, dürften damit viele Produkte tabu sein.

Wer sich aus Überzeugung vegan Ernährt, wird mit Sicherheit nicht die Lust am Essen verlieren. Es gibt doch viele Gerichte, die „ich als Mann“ gerne gegessen habe. Es muss also nicht die Gemüsepfanne sein, die man vielleicht im Kopf hat, wenn es um vegane Ernährung geht.
Man kommt fast ohne „sichtbares Gemüse“ aus, wenn man vom Salat auf dem Hamburger absieht. 😉 Die Vegane Arbeitswoche würde ich wie folgt beschreiben „Operation Gelungen – Patient Wohlauf!“. Wobei man festhalten sollte, dass ich mich vegan ernährt habe – also auf Fleisch verzichtet habe. Ich habe jetzt kein außergewöhnliches Experiment durchgeführt, bei dem man mit einem plötzlichen Tod o.ä. hätte rechnen müssen! 🙂

Am Samstag habe ich mir, wie man am Bild erkennen kann, direkt Mett und Kakao gegönnt. Allerdings nicht um den Fleischverzehr in die Höhe zu treiben, sondern weil METT einfach zu einem Samstag gehört. 😉

Am Sonntag gab es zum Ausgleich dann erneut Soja-Schnetzel als Bolognese-Soße. Es ist also nicht so, dass ich nie mehr veganes Essen zu mir nehmen werde.

Derzeit überlege ich mir ernsthaft, ob ich nicht eine „Vegane HARDCORE Arbeitswoche“ einlegen soll. In dieser Woche wird dann auf ALLE Fertigprodukte verzichtet. Es wird also keine fertigen Veggie-Burger und Schnitzel geben. Das Projekt benötigt aber noch ein wenig mehr Planung und wird wenn nach Ostern in Angriff genommen! 🙂

28. März 2013
||

Related Posts

Leave a reply