Triberger Weg 40, 51063 Köln
+49 163 ThBoehm

Kommentar: GODZILLA

Selten habe ich mich so sehr auf einen Kinostart in den letzten Jahren gefreut. Das letzte Mal war bei „Piranha 3D“ auf dem Fantasy Filmfest. Voller Vorfreude ging es um 19:45 in den Cinedom in Köln …

ACHTUNG! SPOILER KÖNNTEN FOLGEN!

Erinnert ihr euch noch an „2012“? Der Film mit den nervigen Charakteren, die man durch den Weltuntergang begleitet und die einem total egal sind?
So kann man sich auch GODZILLA vorstellen. Gefühlte 110 Minuten sieht man eine Familie und Godzilla im Wasser und nur diese 2 anderen Monster. Die letzten 10 Minuten gibt es dann ein wenig Godzilla-Action und eine schöne Szene, die man auch schon aus dem Trailer kennt.

Die Story rund um die Familie ist dabei so hohl, dass sie einen einfach nur nervt. Zu Beginn des Films in der Vergangenheit ist sie nervig und sie wird auch nicht besser in der Gegenwart. Wer hat sich diesen Mist einfallen lassen? Ich wollte GODZILLA sehen! Ich wollte ACTION! Ich wollte kaputte Städte und kein Familiendrama, in dem es auch irgendwo um 3 Monster geht.

Falls es jemanden interessiert, der Film ist total UNLOGISCH! An manchen Stellen fragt man sich, ob die Leute wirklich so dumm sind wie sie sich anstellen. Natürlich erwarte ich bei GODZILLA keinen anspruchsvollen Film aber das was man vorgesetzt bekommt ist schon eine Frechheit!

Man kann sich den Film sparen und einfach den Trailer ansehen! Man hat dann eigentlich alles aufregende gesehen!

16. Mai 2014
|

Leave a reply