Triberger Weg 40, 51063 Köln
+49 163 ThBoehm

EA Origin: Wie ich einen Account bekam, den ich nicht wollte …

Meine GMAIL-Adresse wird des öfteren ausversehen von dritten als Email-Empfänger ausgewählt. Mal von jemandem aus der Nähe von Hamburg, der eine Pizza bestellte, oder auch mal von irgendwelchen Ortsgruppen im Wahlkampf. Meist ist es mir ziemlich egal und ich informiere den Absender, der sich über den Hinweis freut.
Als ich heute allerdings „Bienvenue dans Origin“ erhielt, hatte ich genug!

Ich konnte in der Email ohne französisch Kenntnisse nicht wirklich erkennen, ob es Spam war oder nicht. Also ging ich auf Origin.com und benutze die Funktion um das Passwort zurückzusetzen. Umgehend erhielt ich einen Link per Email und erstellte ein neues Passwort.
In meinem Origin Account war bereits ein Xbox Live Account zu finden, der definitiv nicht mir gehört.
Xbox Live

Da ich keinen Weg zum Löschen des Accounts fand, rief ich EA in Köln an. Zum Glück gibt es eine „kostenlose“ Hotline (Kölner Vorwahl), bei der ich nach 3 Minuten einen menschlichen Ansprechpartner an der Strippe hatte.
Ich habe dem freundlichen Mitarbeiter (kein Scherz!) das Problem geschildert. Meinen Account könne er nicht so einfach löschen, er könnte ihn nur deaktivieren. Das Ticket würde dann an ein „Fachteam“ weitergeleitet, die den Account dann irgendwann löschen.

Ich finde es eine Frechheit, dass man ohne großes zutun einen Origin-Account erhält und diesen anscheinend nicht so einfach los wird.

Gerade habe ich auf einer meiner Spam-Email-Adressen einen neuen Origin-Account erstellt. EA verwendet kein Double-Opt-In-Verfahren bei der Accounterstellung. Man kann also ohne Probleme unter jeder beliebigen Email-Adresse einen Account erstellen.
Viel Vertrauen wirft das Origin-System daher nicht auf …

4. Juni 2013
|||

Related Posts

Leave a reply